Monterey

Von Monterey gibt es nicht viel zu berichten. Vom Weg dahin umso mehr. Die Küstenstraße verläuft nämlich an den Abhängen der Klippen entlang. Entsprechend gab es schöne Kurven und noch schönere Aussichten auf den Pazifik. Wir sind an vielen schönen Stellen vorbei gefahren, wo wir im Nachhinein gesagt haben: Hier müsste man mehrere Tage Urlaub machen. Kleine Cafés, Motels und andere Plätze entlang der Küstenstraße Route 1, laden zum Verweilen ein.

In Monterey selbst gab es nur noch was zum Füllen der Mägen und ein kleiner Abendspaziergang zu einem Cache (Geocaching). Der Cache war eine große Dose und war sehr gut gefüllt. Versteckt unter einem großen schweren Felsen vor einem Haus. Sehr nett. Danach ging es aber ins Bett, denn der letzte Abschnitt nach San Francisco sollte ja am nächsten Morgen folgen.

Über Wolf

Wer mich nicht kennt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.