Page #9

Page, ein Ort ‚irgendwo im Nirgendwo‘. In 4700 Fuß Höhe, mitten in der Navajo Nation gelegen, 1957 nach einem Gebietstausch mit den Navajo gegründet. Hier ist der Lake Powell, der durch einen Staudamm aus dem Colorado entstanden ist. Das Seelenheil von 9000 Einwohnern wird von 17(!) Kirchen und 3 Pubs gepflegt. Ein schönes Städtchen, tatsächlich. Wir haben uns unter Anderem den Glenn-Canyon angesehen und dabei die halbe Lebensgeschichte von Rico kennengelernt… genaueres und schöne Bilder findet sich bei René, unserem anderen Blog
🙂

Über loki

Namen sind wie Schall und Rauch - viele Worte sind es auch
Ich gehe und stolpere durch diese Welt und dieses Leben, wie wohl jeder andere auch. Manchmal bleiben Worte, Bilder, Lieder, Eindrücke – Gedanken und Gefühle –
… und manchmal schreib ich diese auf .
Dieser Beitrag wurde unter Alles und Nix abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Page #9

  1. Kurt Dittich sagt:

    Vielen Dank für die bisherigen Berichte. Weiter so! Man ist immer gut unterrichtet und gespannt wie es weitergeht.
    Viele Grüsse an alle Teilnehmer.

  2. motte sagt:

    Hallo lieber loki,

    deine liebe Mama verfolgt gespannt eure Nachrichten.
    Solange sie die Kommentare noch nicht alleine drunter setzen kann, erstmal von mir 🙂
    Sie wünscht euch noch eine tolle Zeit und nicht zuviel Regen.

    Liebe Grüße,
    motte

    PS: Ich wünsche euch natürlich das Gleiche!

    • loki sagt:

      Huhu Motte und auch Mama 🙂
      da freu ich mich ja, dass ihr was hinterlasst!
      wir machen Grad im nirgendwo (in Hackberry) bei sengender Hitze pause in einem tollen Straßenposten, echt schön!
      liebe grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.